Hendrik Reichel Kamera Regie

triptychon

Kontakt

Telefon 0177 89 23 244
hr@hendrikreichel.de

   
Filme (Auswahl)    

Flussbad Berlin 2. Flussbad Pokal 2016

2.Flussbadpokal im Spreekanal in Berlin-Mitte, organisiert und durchgeführt von Flussbad Berlin e.V., einem Verein, der den Spreekanal dauerhaft in ein ökologisches Flussbad verwandeln und den früheren Kanal in dieser Weise als natürliche Ressource für Mensch und Natur nutzen will.

Flussbad Berlin 2. Berliner Flussbad Pokal

Dokumentarfilm * 4min. * HD

Interviews Lisa Bierwirth * Kamera Beate Kunath, Sebastian Fremder, Hendrik Reichel
Regie, Schnitt, Produktion Hendrik Reichel

Film

  Flussbad
Regina Schmeken: Unter Spielern - Die Nationalmannschaft 2014

Film über die Fotografie-Ausstellung der Künstlerin Regina Schmeken im Museum Villa Stuck in München vom 15. Juni bis 14. September 2014.

Regina Schmeken: Unter Spielern - Die Nationalmannschaft in der Villa Stuck München

Dokumentarfilm * 6min. * HD
Regie, Kamera, Schnitt, Produktion Hendrik Reichel

Film
  schmeken_stuck

Carsten Nicolai: a (alpha) pulse 2014

Film über die Arbeit von Carsten Nicolai während der Art Basel Hong Kong im Mai 2014. Die ganze Fassade des 490 Meter hohen International Commerce Centre am Hafen von Kowloon sendete einen Lichtpuls, der in der ganzen Stadt sichtbar war.


Carsten Nicolai: a (alpha) pulse

Dokumentarfilm * 3min. * HD
Kamera Hendrik Reichel * Regie, Schnitt Carsten Gebhardt

Film

  nicolai
Gunzenhauser 2013

Zwei Touristen kommen nach Chemnitz, um sich das Museum Gunzenhauser anzuschauen. Der Weg vom Bahnhof dahin aber wird beschwerlich. Es schneit und die Stadt empfängt nicht mit offenen Armen.
Produziert für die Ausstellung "Kultur:Stadt" der Akademie der Künste Berlin, Ausstellungseröffnung 14. März 2013.
Akademie der Künste_Kultur:Stadt

Kurzspielfilm * 5min. * HD * Produktion dffb
Darsteller Kathleen Morgeneyer, Elias Arens * Kamera Markus Koob * Regie, Buch Hendrik Reichel

Filmausschnitte
  gunzenhauser

Jan's body 2013

Um die Asche seines verstorbenen Sohnes Jan abzuholen, reist Thomas nach Berlin.
Er löst Jans Wohnung auf, die Wohnung eines Menschen, den er schon lange nicht mehr kannte. Zu Lebzeiten hatten die Beiden keine enge Beziehung mehr und so ist Thomas anfänglich alles fremd und unbekannt. Er ist auf den Spuren von Jan, schlüpft mehr und mehr in seine Haut, trifft seine Bekannten und beginnt, ihn zu verstehen und Neues an sich selbst zu entdecken.

Kurzspielfilm * 24min. * HD * Produktion Partizip Zwo, dffb
Darsteller Errol Trotman-Harewood, Michael Kind * Kamera Hendrik Reichel * Regie Jasco Viefhues

Filmausschnitte

  jansbody
AG Geige - Ein Amateurfilm 2012

Künstler-Kollektiv, Avantgarde-Band, so richtig weiß man bis heute nicht, als was man die Gruppe von vier jungen Leuten aus dem grauen Karl-Marx-Stadt bezeichnen soll, die Ende der 80er Jahre in der DDR das bis dahin undenkbare Angebot des staatlichen (und staatlich kontrollierten) Jugendradio-Senders DT64 ergreifen sollte, eingereichte Kassetten mit selbstproduzierter Musik nicht nur wohlwollend zu registrieren, sondern auch zu senden.
Der Film zeigt Live-Mitschnitte, noch vorhandenes Film- und Videomaterial und versucht in Gesprächen mit den Protagonisten (den Künstlern, aber auch den Radiomachern, Veranstaltern und Kuratoren) den künstlerischen Intentionen und der Besonderheit der Zeit nachzugehen.

Dokumentarfilm * 80min. * HD * Produktion comma e.V.
Buch, Regie Carsten Gebhardt * Kamera Thomas Beckmann, Ralf Glaser, Merle Jothe, Sirko Knüpfer, Beathe Kunath, Johannes Praus, Hendrik Reichel, Erik Wiesbaum, Lutz Zoglauer

Trailer
www.aggeigefilm.de
  aggeige

Und draussen ist Winter 2011

Es ist Winter. Hans und Undine treffen sich im Hallenbad. Wenn sie nicht mehr zusammen sind, was sind sie dann?

Kurzspielfilm * 5min. * S16mm/HD * Produktion ARTE dffb
Darsteller Julian Trüstedt, Okka Hungerbühler * Kamera Hendrik Reichel * Regie, Buch Nadja Caroline Heidinger

Filmausschnitte

  UndDraussenIstWinter

Tango 2011

Jens und Milena sind jung und suchen nach dem richtigen Weg für ihre Liebe. Das klassische Modell von Ehe und Treue scheint ihnen überholt. Die Familien, die sie um sich herum beobachten, sind traurig: Milenas Bruder hat das Schreiben für seine Familie aufgegeben; Jens’ Vater wurde von seiner Frau jahrelang betrogen. So wollen sie nicht sein. Jens und Milena probieren es mit der Freiheit. Sie schlafen mit anderen - gemeinsam oder jeder für sich. Und sie erzählen sich davon. Sie wollen nicht lügen. Doch die Freiheit ist schwer zu ertragen...

Kurzspielfilm * 29min. * S16mm/HD * RBB dffb
Darsteller Eva Kessler, Ludwig Blochberger * Kamera Hendrik Reichel * Regie, Buch Miriam Bliese

Filmausschnitte

  Tango

Der Brief 2011

Majas Schwangerschaft verwandelt sich für sie zunehmend in einen irritierenden Zustand. Was ist passiert?

Kurzspielfilm * 30min. * S16mm/HD * Produktion dffb
Darsteller Kathleen Morgeneyer, Christian Erdmann, Evelyne Cannard * Kamera Hendrik Reichel * Regie, Buch Doroteya Droumeva
Festivals 64. Internationale Filmfestspiele Cannes First Prize Cinefondation * Femina Festival Brazil * Brazilian Student Film Festival * Bulgarian National Film Festival * 45. Internationale Hofer Filmtage * Rio de Janeiro International Film Festival * 24. Festival Premiers Plans – Angers

Filmausschnitte

  DerBrief

17 Jahre später 2006-2011

„17 Jahre später“ ist ein dreiteiliger Film, der die Geschichte von zwei jungen Frauen erzählt, deren Wege sich zufällig kreuzen. Die eine kommt aus der ehemaligen DDR, die andere aus Westdeutschland. Ihre Geschichte nimmt ihren Anfang in der wiedervereinigten Stadt Berlin.
Ein Jahr nach ihrem Kennenlernen treffen sie sich wieder. Katja besucht Mandy in deren Heimatstadt Chemnitz. Das freudige Gefühl aus Berlin ist jedoch nicht wieder herzustellen. Vielmehr kommt es zum Streit, der von alten Ost-West-Vorurteilen geprägt ist. Nur durch Zufall kommen beide wieder ins Gespräch und können ein jähes Ende der Freundschaft verhindern.
Wieder ein Jahr später stehen Mandy und Katja am Rhein in Düsseldorf und schauen auf die Stadt. Mandy erzählt von ihrem Plan nach Laos zu gehen und Katja stellt ihren Freund vor. In der letzten Nacht gehen sie durch die Straßen und stehen schließlich erneut am Rhein. Beide wissen nicht, welcher Weg zu Katjas Wohnung führt, sie laufen einfach los.

Spielfilm * 90min. * S16mm/35mm * Produktion Henjon-Produktion
Darsteller Kathleen Morgeneyer, Miriam Bliese * Drehbuch Eva Lia Reinegger * Kamera, Regie Hendrik Reichel

Trailer
17 Jahre später auf imdb
17 Jahre später auf henjon.de

  17jahrespaeter

Stille Tage 2011

Eine normale Straße irgendwo in Berlin. Es ist Winter. Die Menschen, die hier einkaufen oder den Bus nehmen, müssen zur Arbeit oder zur Schule, sind arbeitslos oder Rentner. Ab und zu kommt ein Auto vorbei, sonst ist es ziemlich still. Dann fällt der erste Schnee und für einen Moment verwandelt
sich alles. Die Geräusche werden leiser, das Licht heller, die Gesten behutsamer. Es ist, als würden sich auch die Menschen verwandeln. Ein Dokumentarfilm über den ersten Schneefall in Berlin.

Kurzdokumentarfilm * 22min. * S16mm/35mm * Produktion dffb
Kamera Hendrik Reichel * Regie Miriam Bliese
Festivals 12. goEast Film Festival

Filmausschnitte

  StilleTage

Kafarnaum 2009

Caro, 28 , pflegt ihre krebskranke Mutter Helene und arbeitet Teilzeit in einer nahegelegenen Arztpraxis. Zuhause angekommen geht ihre Arbeit mit der Pflege von Helene weiter und sie ist zunehmend zwischen ihrem eigenem Leben und dem Leben für ihrer kranke Mutter hin und her gerissen. An manchen Tagen hilft ihr nur die Flucht ins Vergessen, sie tanzt bis es hell wird, aber schon am nächsten Tag holt sie ihr Alltag wieder ein. Doch der Zustand ihrer Mutter verschlechtert sich immer mehr.

Kurzspielfilm * 23min. * S16mm/HD * Produktion dffb
Darsteller Simone Geißler, Heidrun Bartholomäus * Kamera Hendrik Reichel * Regie Jasco Viefhues
Festivals Nominierung Deutscher Kurzfilmpreis 2010 * Prädikat "besonders wertvoll" * 4. Filmzeit Kaufbeuren * 56. Corona Cork Film Festival

Filmausschnitte

  Kafarnaum

Die 10 Verbote 2002-2009

10 Verbote. 10 Dinge, die man nicht machen sollte. Der Protagonist steht vor seiner großen Prüfung, wie einst Hiob wird er bis auf Mark und Knochen durchgecheckt. Aber er hat weniger Glück, weniger Erfolg in seinem Tun – jedoch ohne das selbst so zu sehen. Verzweiflung macht sich breit, auch dies nur beim Prüfer.

Kurzspielfilm * 25min. * Super8/SD * Produktion Henjon-Produktion Chemnitzer Filmwerkstatt
Darsteller Jonathan Türpe, Hilmar Messenbrink, Micaela Kempe, Kathrin Sander* Kamera Hendrik Reichel * Regie,Buch Jonathan Türpe, Hendrik Reichel

Filmausschnitte
Die 10 Verbote auf henjon.de

  diezehnverbote

In meiner Haut 2009

Phillip, ein schlaksiger und ruhiger Typ, der lieber mit Worten als mit seinen Fäusten kämpft, gerät auf dem Weg zum Sport in die Fänge von Andi Nähter, einem berüchtigten Schlägertypen aus der Nachbarschaft. Phillip steht alleine da, denn sein bester Freund Max ist abgehauen.

Kurzspielfilm * 5min. * HD * Produktion ARTE dffb
Darsteller Arthur Romanowksi, Luis Oalá * Kamera Hendrik Reichel * Regie Jasco Viefhues
Festivals Tel Aviv Student Film Festival 2010

Filmausschnitte

  InmeinerHaut

Klavierstunde 2009

Mia, 13 Jahre alt, lebt in Leipzig, der Stadt der schönen Künste. Sie geht bei einer neuen Klavierlehrerin in den Unterricht. Bei ihr bekommt Mia scheinbar all das, wozu ihre überforderte Mutter nicht in der Lage ist: Nähe und Geborgenheit. Sie findet großen Gefallen an der Frau. In ihrem Willen und ihren Bedürfnissen übertritt Mia letztlich jedoch zu viele Grenzen, aber eine andere Annehmlichkeit stellt sich dadurch ein...

Kurzspielfilm * 25min. * S16mm/SD * Produktion dffb
Darsteller Paula Kroh, Esther Zimmering, Anka Baier * Kamera Hendrik Reichel * Regie, Buch Sandra Kaudelka
Festivals 55. Corona Cork Film Festival

Filmausschnitte

  Walzer

Walzer 2007

Judith und Kroner besichtigen Wohnungen. Die Wohnungen sehen alle gleich aus, sie haben hohe Decken und weiße Wände. Altbauwohnungen in Berlin. Judith ist 26 und Immobilienmaklerin. Sie liebt den Liebhaber ihrer Mutter. Solche Dinge passieren.
Eine Dreiecksgeschichte in Zeiten der Gleichgültigkeit. Jeder weiß von jedem, alle leiden, keiner sagt was. Und als es schließlich zum Eklat kommt, will niemand etwas gemerkt haben.

Kurzspielfilm * 18min. * S16mm/SD * Produktion dffb
Darsteller Lea Draeger, Guntbert Warns, Eleonore Weisgerber * Kamera Hendrik Reichel * Regie, Buch Miriam Bliese
Festivals Edinburgh Film Festival 2008, Achtung Berlin Festival 2008

Filmausschnitte

  Walzer

Alle Tage 2007

Sommer. Ein ruhiges Dorf in Brandenburg. Zwei Männer und eine Frau versuchen sich die Zeit zu vertreiben mit Rasen mähen, Sonnenbaden und Golf spielen. Doch die Idylle trügt. Sie alle sind untergetauchte Terroristen und warten auf ihren nächsten Einsatz. Und der kommt früher als geplant...

Kurzspielfilm * 19min. * S16mm/SD * Produktion dffb
Darsteller Catherine Stoyan, Christian Blümel, Sebastian Stielke, Katharina Gebhardt * Kamera Hendrik Reichel * Regie Jasco Viefhues

Filmausschnitte

  AlleTage

Besuch zum Mittag 2007

Ein Mann besucht seine Freundin in ihrer neuen Hochschule. Sie zeigt ihm die funktionalen Räumlichkeiten und die schöne, große Terasse - leider ist es da sehr laut wegen der Klimaanlagen. Zum Mittag gibt es entweder Fisch oder eben Spaghetti. Nur die Atmosphäre ist nicht so, wie es sich der junge Mann vorgestellt hat.

Entstanden im Reinhold-Vorschneider-Seminar "Effekte des Authentischen" an der dffb.

Kurzspielfilm * 5min. * 35mm * Produktion dffb
Darsteller Julia Zimth, Aleks Tesla * Kamera, Buch Hendrik Reichel * Regie Sandra Kaudelka

Filmausschnitte

  BesuchZumMittag

Berlin-Siemensstadt 2006

Zwei Touristen – ein junges Paar – sind nach Berlin gereist, um dort ein paar Tage zu verbringen. Der vielen großen Sehenswürdigkeiten überdrüssig, versuchen sie ihr Glück in Siemensstadt. Irgendwie hatten sie mal gehört, dass dort Walter Gropius und andere Bauhausarchitekten Häuser gebaut haben. Nur wissen Beide nicht so genau, was das eigentlich ist und wie das auszusehen hat, diese Bauhausarchitektur, und verstricken sich auf ihrem Ausflug immer mehr in ein von Halbwissen geprägtes Gespräch.

Kurzspielfilm * 17min. * 16mm * Produktion dffb
Darsteller Kathleen Morgeneyer, Jonas von Lingen * Kamera Miriam Bliese * Buch, Regie Hendrik Reichel

Filmausschnitte

  Siemensstadt

Besuch 2006

Der Bruder besucht seinen Vater im Krankenhaus, er kommt nicht sonderlich oft vorbei. Zu allem Überfluss hat er auch noch Blumen mitgebracht, obwohl der Vater Heuschnupfen hat. Der andere Bruder, der den Vater tagtäglich pflegt, findet das alles nicht sehr lustig, auch die Gesangseinlage des Bruders nicht.

Entstanden im Kameraseminar unter der Leitung von Hans-Fromm an der dffb.

Kurzspielfilm * 5min. * 35mm * Produktion dffb
Darsteller Sebastian Fremder, Tobias von dem Borne * Kamera Hendrik Reichel * Regie, Buch Miriam Bliese

Filmausschnitte

  Besuch

Großvater und Enkelin 2006

Eine junge Frau ist bei ihrem Opa. Sie schauen fern. Sie rauchen.

Ein Poetryfilm mit dem Gedicht "Grobkorn sein" von Mara Genschel, erschienen auf der DVD "Fische im Sand".

Kurzspielfilm * 8min. * S16mm/SD * Produktion comma, Chemnitzer Filmwerkstatt
Darsteller Laura Lackmann, Eberhard Geick * Kamera, Buch, Regie Hendrik Reichel

Filmausschnitte
Großvater und Enkelin auf henjon.de

  grossvater

Fliegenmilch 2003

Es hätte auch anders kommen können. Er hätte sie nicht zufällig treffen müssen – vielleicht hätte eine Minute schon viel verhindert. Oder ein anderer Weg. Oder war es die Fliege, hätte sie nicht jemand anders tyrannisieren können? Er wäre nicht so früh aufgestanden, nicht sinnlos durch den Wald gelaufen – er hätte sie nicht getroffen. Doch selbst in den scheinbar ausweglosesten Momenten gibt es scheinbar Auswege.

Kurzspielfilm * 23min. * 16mm/SD * Produktion Henjon-Produktion Chemnitzer Filmwerkstatt
Darsteller Hilmar Messenbrink, Lydia Stäubli * Kamera, Buch Hendrik Reichel * Regie Jonathan Türpe

Filmausschnitte
Fliegenmilch auf henjon.de

  Fliegenmilch

Knuts Geburtstag 2001

Ein Mann sitzt an einem Tisch im Nirgendwo - er weiß selbst nicht, wie er dorthin kam. Langsam erforscht er die Umgebung und er wird etwas finden, was er schon lange vergessen hatte.

Kurzspielfilm * 5min. * Super8/SD * Produktion Henjon-Produktion Chemnitzer Filmwerkstatt
Darsteller Hilmar Messenbrink * Kamera Hendrik Reichel * Regie, Buch Jonathan Türpe

Filmausschnitte
Knuts Geburtstag auf henjon.de

  KnutsGeburtstag

abFall 1996

Der Versuch zu lernen und das Scheitern, da das Lehren auch schon gescheitert war.

Kurzspielfilm * 13min. * SVHS * Produktion Chemnitzer Filmwerkstatt
Darsteller Jonathan Türpe, Marek Liebermann * Kamera Hendrik Reichel * Regie, Buch Jonathan Türpe

Filmausschnitte
abFall auf henjon.de

  AbFall

Vita

Geboren 1978 in Karl-Marx-Stadt, Kamerastudium an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (dffb).

   

Links

www.henjon.de
www.filmwerkstatt.de
www.dffb.de